Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Überholung / Restaurierung eines Dual HS 132 mit CS 1254
#1
Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Projekt angefangen, DUAL HS132 mit CS1254 Plattenspieler, über das ich hier genre etwas berichten würde.

Einen HS 132 hatte ich schon in der Bastelecke gezeit, der soll wirklich original bleiben. bei diesem Projekt möchte ich den Kandidaten etwas aufpimpen und mit neuen Anschlüssen versehen und das ein oder Andere hinzufügen oder weglassen... mal schauen wie der wird...

Ich freue mich auf Austausch mit euch und vielleicht ist ja der ein oder andere gegenseitige Tipp oder Anregung dabei die man weiter nutzen kann...

Ein Startbild habe ich leider nicht gemacht, weil das Teil so verdreckt war, das ich Ihn erstmal sauber machen musste bevor er in die Bastelbude durfteSmile

Anfangen würde ich mit der Explusionszerlegung:

[Bild: HS-132-jcs-0002.jpg]

ja, das sieht erstmal schlimm aus aber nach und nach etsteht dann was besonderes...

Erstmal habe ich die Elkos und Knallfrösche getauscht, die Potis gereinigt und gangbar gemacht (da ich noch kein Ultraschall habe muss erstmal Kontaktspray reichen)...

[Bild: HS-132-jcs-0013.jpg]

Die Elkos waren größtenteil über 30% Abweichung ihrer ursprünglichen Kapazität... und die Tape Aufnahme Leitung ist auch sofort rausgeflogen...
dann noch die Platine rereinigt der Dreck von 40 Jahren darf jetzt weichen...

Das ist mal der Anfang
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • jagcat, xs500, Fürchtenix, Ralph, Telefunker, DD 313, havox, bodi_061, Forza SGE, Labrador, hadieho, BerndX
Zitieren
#2
Da die Aufhängung des Tonabnehmer TKS 670 wirklich eine Mimose ist, die Kunststoffhacken brechen sehr gerne ab oder man vergisst die Madenschraube rauszudrehen und es entsteht ein noch größerer Schaden... bei diesem lag der Tonabnehmer schon unten, gottseidank mit Nadelschutz drüber...

da ich zwei von diesen Spielern habe, habe ich natürlich schon etwas vorgearbeitet:

[Bild: HS-132-jcs-0016.jpg]

die Fläche der Haken etwas abgefeilt dann zwei Löcher in die Stege gedremelt, Eine Büroklammer zurechtgebogen und auf Länge gebracht und mit 5Min Epoxy eingeklebt...
Das Ergebnis ist gut und der hält jetzt wieder Prima in der Verriegelung, bei geringem Arbeitsaufwand...

Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • jagcat, xs500, Fürchtenix, Ralph, Telefunker, havox, bodi_061, Forza SGE, Labrador, hadieho, BerndX
Zitieren
#3
Eine der, meiner Meinung nach, wichtigsten Arbeiten ist die Pitcheinheit zu reinigen und wieder gangbar zu machen...
so kann ich sie oft auch noch mit alten Zahnriemen betreiben... 
oder alte Zahnriemen in kochendem Wasser behandeln...
Kochen und direkt aufspannen, dann werden sie beim Abkühlen wieder etwas enger... (nur meine Erfahrung)

[Bild: HS-132-jcs-0017.jpg]

Und natürlich Motorlager kontrollieren und evtl. ölen
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • Telefunker, havox, bodi_061, Fürchtenix, Forza SGE, Labrador, hadieho, BerndX
Zitieren
#4
Die Liebe zu Dual ist in diesem Forum glaube ich nicht ganz so ausgeprägt, aber ich werde auf jeden Fall mitlesen.

Mein erster Dreher war ein Dual (617Q) und seitdem sind viele Dual gekommen und wieder gegangen.
Im Augenblick drehen hier ein überholter 1218, ein günstig ertrödelter 622Q, ein vom Transport geschredderter 728Q und es warten noch zwei 1228 auf die Überholung.

Viel Erfolg und viel Spaß beim Basteln!
...sozialisiert in den 80ern...
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an DD 313 für diesen Beitrag:
  • jagcat, Musikliebhaber72, Fürchtenix
Zitieren
#5
Hallo DD 313,

vielleicht kann man ja den einen oder Anderen für diese Dreher begeistern...

mein erster Dreher ist ein 506, der hat mich mit dem "DUAL Fierber" angesteckt... der kam auch ziemlich übel angerichtet zu mir (auf einem Trödel zusammen mit einem Yamaha TT-440 RS für 15Euro mitgenommen). es funktionierte eigentlich nix mehr und dann habe ich ihn aus der Zarge geholt und es war um micht geschehen... wie die Ingineure damals die Dinge mechanisch gelöst haben, dass hat mich so begeistert, das ich einfach mal angefangen habe alles zu reinigen, gangbar zu machen, auszuprobieren, zu tüfteln...
der läuft auch noch bei mir und ist mittlerweile eine richtige Schönheit geworden...

[Bild: 506-jcs-0019.jpg]
Die Zarge und Unterboden aus Sperrholz, Alu und Kork neu gebaut...

[Bild: 506-jcs-0017.jpg]
Anschlussterminal gebaut...

Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mir immer mehr von diesen Drehern zugelegt habe...
Mittlerweile sind es glaube ich 10. einige dienen nur noch als Ersatzteilspender und Andere warten noch auf eine Überholung...

Nun ja, vielleicht habe ich ja die Musse hier das eine oder Andere Dual Projekt zu zeigen... Denker Raucher
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • jagcat, bodi_061, Fürchtenix, DD 313, HifiChiller, havox, Forza SGE, hadieho, Labrador, S. Custom, no_mp3, BerndX
Zitieren
#6
(08.07.2024, 09:07)Musikliebhaber72 schrieb: Nun ja, vielleicht habe ich ja die Musse hier das eine oder Andere Dual Projekt zu zeigen... Denker Raucher
Gruß Jens

Das wäre bestimmt interessant, Jens! Würde mich interesieren! Ich finde DUAL klasse.
Ein CS 506-1 war mein erster Plattenspieler vor 44 Jahren.  Afro

Drinks
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bodi_061 für diesen Beitrag:
  • Musikliebhaber72
Zitieren
#7
Hallo Jens,

megacooles Projekt. Bewundernswert wie du da rangehst.

Zu Sache mit dem Riemen...die Abkochmethode ist leider nur eine temporäre Sache...bedeutet, es wird nicht so lange halten.

Neie Riemen gibt es für ca 10€ und die werden etwas länger halten als die abgekochten .

LG

Ingo
Gruß ausm Kohlenpott Freunde

Ingo
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Rüsselfant für diesen Beitrag:
  • Musikliebhaber72
Zitieren
#8
At bodi_061: ja die 500er Serie sind ganz einfache und ehrliche Dreher... ich mag die 12er Serien sehr gerne... einfache Dreher die man günstig bekommt...
At rüsselfant: Danke. Ja natürlich ist die Abkochmethode nichts auf lange sicht, aber es hilft zumindest mal über einen Zeitraum hinweg, in der man nach Alternativen suchen kann... so teste ich gerade einen Riemen für die Pitcheinstelleung, die man für ganz kleines Geld in jedem Baumarkt oder aufm Trödel bekommt... vielleicht stelle ich die dann auch hier ein wenns wirklich gut funktioniert und vor allem auch längerfristig hilft...

Sachen neu zu kaufen ist für mich ehr die letzte Option... vorher versuche ich es ohne zu schaffen, mit den Sachen die ich zur verfügung habe oder die ich aufm Trödel finde (mein Beitrag zu recourcen-schonendem arbeiten)...
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • Fürchtenix, DD 313, Rüsselfant, jagcat, bodi_061, no_mp3
Zitieren
#9
(08.07.2024, 09:07)Musikliebhaber72 schrieb: [Bild: 506-jcs-0019.jpg]
Die Zarge und Unterboden aus Sperrholz, Alu und Kork neu gebaut...

[Bild: 506-jcs-0017.jpg]

Sehr schön geworden.
Besonders die Zarge ist toll!

Wenn mal Kleinteile fehlen gerne melden. Ich habe noch eine ganze Schublade voller Dual Kleinkram hier liegen :-)
...sozialisiert in den 80ern...
Zitieren
#10
hallo dd 313,
das mit den Ersatzteilen ist gut zu wissen, Danke!
ja wenn du was brauchst, auch gerne melden, hab da auch so das eine oder Andere hier rumliegen... Smile

Die Zarge war zwar viel Arbeit, weil ich da natürlich noch den einen oder anderen Kniff eingebaut habe...

[Bild: 506-jcs-0001.jpg]
Den oberen Teil kann ich abnehmen, ist mit Magneten gesichert, darin verstecken sich Imbusschrauben an allen 4 Ecken, damit kann ich dann den Plattenspieler ausnevelieren...

[Bild: 506-jcs-0003.jpg]
von unten habe ich eine Schlagmutter in den Boden geklebt wo die Schraube drin sitzt und unten drunter ne Hutmutter, damit kann man den Plattenspieler gut vom Untergrund entkoppeln...

[Bild: 506-jcs-0002.jpg]
zusätzlich habe ich noch Stuhlnägel / Filzgleiter aufgebohrt, das sie genau über die Hutmuttern passen, auch zum entkoppeln, für empfindliche Untergründe und einfach zum probieren was am besten funktioniert (ich höre keinen Unterschied)...
Tja meine Bastelwut und mein Ideenreichtum kann ich hier voll ausleben....

Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • Labrador, bodi_061, DD 313, xs500, Möms-chen, havox, Fürchtenix, hadieho
Zitieren
#11
So beim HS 132 bin ich momentan etwas in einer Zwickmühle, ich wollte schon immer den Spieler so bauen, das ich die Knöpfe nicht an der Front habe, sondern nach oben baue, also praktisch das vorne nur noch das Duallogo ist sonst nix... einen Streifen Alu einlassen wo das Duallogo eingraviert ist und der Rest der Zarge entwerder Furniert oder...

Dafür müsste ich allerdings eine ganz neue Zarge entwickeln und bauen, so dass die Regler vor der Haube auf der Oberseite sind noch vor der Haube, dabei wird der Plattenspieler allerdings tiefer... weiß noch nicht ob ich das machen soll...
Das sieht sicher total abgefahren aus... mal schauen wie ich mich da entscheide...

Morgen wird auf jeden fall weiter das Innenleben, gereinigt,  vorbereitet und aufgebaut...

so dann schönen Abend noch
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • DD 313, Fürchtenix
Zitieren
#12
Guten Abend,

es geht also weiter mit dem HS 132...

als nächstes von unten die Mechanik reinigen, das gröbste habe ich da schon mal weg gemacht...
[Bild: HS-132-jcs-0027.jpg]
bei mir kommen nur Wattestäbchen, Wattepads und etwas Alkohol zum Einsatz... Das Gröbste erst mal ohne Alkohol und dann zum nachreinigen etwas Alkohol um auch die hartnäckigen Reste zu erwischen....

[Bild: HS-132-jcs-0026.jpg]
Als nächstes den Tonarmlift ausbauen, bei mir können hier alle Anderen Gestänge drin bleiben, wenn man den Tonarm etwas dreht, bekommt man den Lift ganz leicht raus...
[Bild: HS-132-jcs-0025.jpg]

Der Tonarmlift besteht nur aus diesen 6 Teilen und in der Hülse ist noch ne Feder also 7... auseinanderbauen etwas kniffelig, weil die Sprengringe gerne mal wegflitschen.... das ist mit zu viel Sucharbeit behaftet, also Vorsicht!!!!
beim Ölen etwas aufpassen, das sollte nur in die Obere Vertiefung an dem rechten Bolzen... ich nutze hier ein 500000er (in der Manual steht zwar 300000 aber das hat bei mir auch immer so funktioniert...
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • xs500, DD 313, Moppedmanni, Labrador, havox, bodi_061, Fürchtenix, hadieho, BerndX
Zitieren
#13
So jetzt gehts also an die erste Bastelei ohne direkt Ersatz zu kaufen...

Der Steuerpimpel...
[Bild: HS-132-jcs-0024.jpg]
ich mache zwei verschiedene, einmal mit ner Lochzange aus transparenten Gummiauflagen für Geräuchdämpfung an Türen und so weiter... die Dicken sind etwa 5 mm und durch die Lochzangen und das ausstanzen, kommen die dem Original schon ziemlich nahe...
[Bild: HS-132-jcs-0023.jpg]
jetzt noch von hinten ein 2mm Loch eindremeln und der Pimpel ist fertig... den habe ich jetzt schon einige Male verwendet und das funktioniert in den meisten Fällen... man muss etwas mit der Bohrtiefe experimentieren, so bis auf 4 mm tiefe dann hat man nachher noch genügend Spielraum zum Einstellen und Justieren... ich mach da immer verschiedene Tiefen so kann ich die einfach wechseln und gut ist...
von der zweiten Variante habe ich kein direktes Foto (beim oberen sieht man schon welche liegen)... das sind die weißen Teflon Umhüllungen in Coaxkabeln der inneren Kupferader... die mach ich auch in verschiedenen Längen und die werden bei mir auch aufgedrehmelt auf 2mm, vorsichtig, weil die nur 3mm stark ist aber mit etwas Geschick geht das...
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • jagcat, xs500, DD 313, Moppedmanni, Labrador, havox, rolilohse, bodi_061, Fürchtenix, hadieho, Telefunker, BerndX
Zitieren
#14
Heute kommen wir zur Pitch steuerung und wie schon angekündigt eine einfachen kostengünstigen Lösung...

wie vermutlich jeder der schon mal einen Dualplattenspieler überarbeitet hat kommt zu dem leidigen Thema, wo bekomme ich einen Ersatz für den gerissenen, ausgeleierten Zahnriemen her... wie vermutlich auch jeder Andere habe ich das Internet durchsucht nach Zahnriemen, nach anderen Möglichkeiten... Modellbau, Maschinenbau, Autoersatzteile... und und und...

gut ich bin nach dieser Misere durch den Baumarkt geschlendert, mache ich gerne wenn ich nach ner Lösung suche... geh so durch alle Gänge und dann hab ich da was gefunden was ich nicht erwartet hätte....

vorab noch die Maße, die Entfernung zwischen Einstellrad und Riemenrad beträgt 52mm also 104mm hin und zurück, die Zahnräder sind 10 mm, das sind dann nochmal 31,4mm dazu.... ich suchte also nach etwas das einen Umfang von ca. 136mm hat oder einen Durchmesse von ca. 43 mm, zuerst hab ich einen Fahradschlauch probiert, hatte ich noch zu Hause, geht auch rutscht aber...
im Baumarkt habe ich das gefunden:
[Bild: HS-132-jcs-0028.jpg]
Dichtungen eines Siphons 1,5Zoll 44mm durchmesser, die hatte ich sogar noch zu Hause, also ausprobieren...
[Bild: HS-132-jcs-0029.jpg]
Die passen so gut dass ich wirklich erstaunt bin...
[Bild: HS-132-jcs-0030.jpg]
auch von der Höhe, die passen saugend in die vorgegebene Höhe der Ritzel... als ob die genau dafür produziert worden wären....

Natürlich steht noch ein Langzeittest aus, wie lange die halten, aber für 1 Euro das Stück (im Bund mit 3 Stück für 3 Euro irgenwas) können die von mir aus 2 Jahre halten dann erneuere ich die wieder...

Wäre schön wenn wir das mal bei verschiedenen Dualspielern ausprobieren könnten, die sollen ja unterschiedliche Abstände zwischen Steuerrad und Riemenrad haben....

Also jeder der es ausprobieren möchte, freue ich mich über eine Rückmeldung...  Pleasantry
beim 1254 funktioniert es schonmal Raucher  Dance3
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 15 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • xs500, Moppedmanni, Möms-chen, Labrador, jagcat, bathtub4ever, alighiszem, rolilohse, havox, dg2dbm, DD 313, bodi_061, Fürchtenix, hadieho, Telefunker
Zitieren
#15
Heute hab ich noch ein Paar Kondensatoren geprüft, den Enstörkondensator am Hauptschalter und die zwei Styroflex, hatte gehört das die sich auch gerne mal verabschieden...
aber alle unter 1% Kapazitätsabweichung nach 44 Jahren...
[Bild: HS-132-jcs-0031.jpg]

[Bild: HS-132-jcs-0033.jpg]
jetzt ist der Verstärker soweit vorbereitet und kann wieder in die Halterung...
[Bild: HS-132-jcs-0036.jpg]
dann noch fix den Boden von innen gesäubert und mit Antikwachs behandelt...
[Bild: HS-132-jcs-0039.jpg]
und der Zusammenbau fängt an....
[Bild: HS-132-jcs-0040.jpg]

ich glaube das kann sich wirklich schon sehen lassen...

Weiter gehts dann mit dem Anschlussterminal, muss mal schauen ob ich noch nen Rest Alu-Flachstange habe, damit ich die Sachen gut befestigen kann und alles schick ausschaut...

Schönen Abend Gruß
Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 16 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • bodi_061, jagcat, Moppedmanni, Möms-chen, DD 313, HifiChiller, xs500, Labrador, S. Custom, no_mp3, Fürchtenix, Forza SGE, hadieho, Telefunker, BerndX, bigolli
Zitieren
#16
Tolle Arbeit, Jens!  Thumbsup Danke fürs Zeigen und das "Teilhaben" an der Revision.  Afro 


Dir auch einen schönen Abend!

Drinks
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bodi_061 für diesen Beitrag:
  • Musikliebhaber72
Zitieren
#17
...ich wünschte ich wäre wenigstens halb so schnell und hab so gründlich bei dem was ich so zusammenfrickel  Floet

Sieht gut aus, das Ganze!
...sozialisiert in den 80ern...
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an DD 313 für diesen Beitrag:
  • Musikliebhaber72, Telefunker
Zitieren
#18
Atbodi_061: Danke!
AtDD 313: Danke! Mein Leitspruch bei solchen Basteleien "mach es sofort vernünftig oder lasse es bleiben"...
Wenn ichs halbherzig mache, kann ich mich besser in meinen Musiksessel setzen und Musik hören... dann habe ich meine Zeit sinnvoller genutzt...
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#19
Heute war, wie gestern schon angekündigt, die Anschlussleiste dran...

erst Teile zusammenstellen von Alt-Geräten oder Funde vom Trödel oder Reste...
[Bild: HS-132-jcs-0041.jpg]

Dan verteilen und losbohren und dremeln...
[Bild: HS-132-jcs-0042.jpg]

die Komponenten sind zwar noch nicht befestigt, aber ich denke das kann sich so sehen lassen... Raucher

das werde ich dann am nächsten Basteltag verbauen und anlöten...

Schönen Abend
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, Fürchtenix, Moppedmanni, bodi_061, xs500, hadieho, Telefunker, BerndX
Zitieren
#20
Moin Jens,
ich find' die meisten Selbstbauzargen - gerade bei alten Dual-Drehern - in der Regel ziemlich gruselig und für meinen Geschmack ein totaler Stilbruch.
Was du dem 506er verpasst hast ist eines der wenigen DIY-Projekte bei denen ich sagen muss "Hut ab" - die Zarge ist gelungen und würde mir auch gefallen!
In diesem Sinne: Weiter so ... Thumbsup
---------------------------------------------------------

Grüße aus dem Emsland
Phil
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an no_mp3 für diesen Beitrag:
  • Musikliebhaber72, alighiszem, Telefunker
Zitieren
#21
soooo, heute habe ich den Rest der Verkabelung verlegt und verlötet... und die Anschlussleiste eingedremelt, verbaut und angelötet...

[Bild: HS-132-jcs-0043.jpg]

[Bild: HS-132-jcs-0044.jpg]

Damit ist der Unterboden innen soweit fertig würde ich sagen... 
(den Steckpohl der 220V Buchse habe ich gerichtet...) Cool

Weiß noch nicht ob ich noch eine Beschriftung für die Anschlussleiste machen soll, vielleicht eingravieren mit dem Dremel oder so? mal schauen...

Schönen Abend und schönes Wochenende
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • xs500, no_mp3, hadieho, bodi_061, Telefunker, BerndX
Zitieren
#22
Heute geht es an die Entscheidung was mit der Frontblende passiert... 

da ich das schwarze Alublech nicht wirklich schön finde habe ich mal dur meine Schrottkisten gesucht und das gefunden....

[Bild: HS-132-jcs-0047.jpg]


[Bild: HS-132-jcs-0048.jpg]
das ist ein Kupferband das um einem Trafo gewickelt war, war leider defekt...
ich finde kuferfarbend könnte wirklich eine Aufwertung sein... dann die Buchstaben und Zahlen leicht eingravieren mit dem Dremel und schwarz malen.... könnte wirklich gut aussehen... Denker

Kork könnte hier auch funktionieren, wenn ich Alu-Scheiben um die Knöpfe mache mit den Zahlen drauf... Denker
dann müsste ich aber auch die Plattenunterlage aus Kork machen...  Denker

da steckt natürlich etwas Arbeit drin Denker , aber das ist mir egal... mir ist wichtig wieder eine richtige Schönheit aus dem Plattenspieler zu machen... Cool 

mal schaeun wie ich mich entscheide... Sad2 Denker Kaffee 

Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • hadieho, HifiChiller, bodi_061, Telefunker, BerndX, S. Custom
Zitieren
#23
Gute Arbeit, Jens!  Thumbsup Bin schon auf die Fortsetzung gespannt! 

Drinks
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bodi_061 für diesen Beitrag:
  • Musikliebhaber72
Zitieren
#24
Kupfer würde ich eher von abraten, es sei denn mit Klarlacküberzug, ansonsten kannst Du jede Woche nachpolieren.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • Musikliebhaber72
Zitieren
#25
Hallo und guten Abend,

Was soll ich sagen Dude, Das Herz will was das Herz will... bei sowas lasse ich mich nicht vom Kopf steuern.... oder von Mehrarbeit abhalten... Dash1

[Bild: HS-132-jcs-0049.jpg]
Die Biegungen und den Lack abzudengeln war leider nicht so einfach...

[Bild: HS-132-jcs-0050.jpg]
und das rausschleifen noch viel weniger, hier schonmal die Bohrungen angezeichnet...

[Bild: HS-132-jcs-0051.jpg]
Das Kupfer gefällt mir "leider" richtig gut... Raucher LOL
hier habe ich anstatt der Zahlen die Drehskahlen eingedremelt... sieht noch nicht so dolle aus... Denker

momentan suche/versuche ich an einem rest Kupfer zu schwärzen oder die Oxidierung hin zu bekommen das es gut aussiet und vor allem mit Hausmitteln die ich hier habe... Denker 
würde dann das eingedremelte geschwärzt oder mit Grünspan machen...  Denker

vielleicht hat ja von euch einer einen Tipp für ein gutes Hausmittelchen...

Essig? Natron? 
Schwefelsäure müsste gehen habe ich aber nicht... und ich glaube in Knoblauch ist nicht genug Schwefel drin... 

Ich teste weiter und werde das Ergebnis dann zeigen...

Habt einen Musikreichen Abend
Gruß Jens
Hifi, Musikhören, Basteleien dürfen Spaß machen und müssen nicht viel kosten...
 Git 
Wissen und Erfahrungen zu teilen bedeutet... Denker
jemand Anderem die Chance zu geben auf Augenhöhe zu kommunizieren... Raucher
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an Musikliebhaber72 für diesen Beitrag:
  • xs500, jagcat, HifiChiller, hadieho, DD 313, alighiszem, S. Custom, bigolli
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frage zur Treiberplatine eines VU-Meters Tepelmann 2 796 03.02.2023, 16:23
Letzter Beitrag: Tepelmann
  Bau eines kleinen Röhrenverstärkers Peterschaf 19 10.571 06.11.2018, 10:43
Letzter Beitrag: monophono
  Entstehung eines EMT-Tonarmboards akguzzi 5 2.677 18.03.2018, 19:28
Letzter Beitrag: ratfink
  Wenn man keines hat, macht man sich eines (Cinchkabel) lucifor 0 1.880 25.02.2017, 19:56
Letzter Beitrag: lucifor
  Entstehung eines Meßplatzes scope 24 9.748 05.07.2016, 15:15
Letzter Beitrag: scope
  Batteriebetrieb eines Phono Pre Svennibenni 97 35.778 12.01.2016, 18:10
Letzter Beitrag: Svennibenni



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste