Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Palladium NSP-830 oder NEC AUP-8300E
#1
Bei diesem Plattenspieler handelt es sich um einen Vollautomat, hergestellt von NEC (AUP-8300E). Mit Jelco-Arm wohl. Lief bei meinem Sohn bis dato einwandfrei.

[Bild: Palladium-NSP-830.jpg]


Nun zickt er rum und ich habe keine Idee, woran es liegen kann. Es tritt sporadisch der Fehler auf, dass der Plattenspieler die Wiedergabe immer wieder wiederholt, obwohl die repeat Taste nicht gedrückt wurde. Das Stoppen funktioniert dann leider auch nicht. Nach einigen Malen drücken auf Stop beendet er dann die Wiedergabe. Das passiert auch, wenn man die Wiedergabe mit Cut, also Armheben, beenden möchte. Automatik ist nicht so meins bis dato. Hat jemand einen Tip, was das sein kann und wie man das beheben kann? Baugleich ist auch ein Metz TX4963.

Ein Video könnte ich auch einstellen - wenn ich wüßte wie?
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#2
Ich kann Dir zwar technisch nicht helfen beim Palladium, aber wie wäre es auf Youtube hochladen und hier einfach verlinken? Kannst das Video ja als privat hochladen, sodass man nur via Link darauf zugreifen kann Smile
[-] 1 Mitglied sagt Danke an stereosound für diesen Beitrag:
  • sankenpi
Zitieren
#3
Hmm, da muß ich mal schauen, ob ich das gebacken bekomme. Danke.
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#4


Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#5
Ich glaube ich hab Dir Schmarrn erzählt, sorry!
Du musst die Videos auf "Nicht gelistet" stellen und nicht auf "Privat" innerhalb von Youtube. ;-) Zumindest laden die bei mir nicht. Keine Ahnung warum.
Zitieren
#6
Ich habe sie auf "nicht gelistet" gestellt... Waren erst auf privat. Habe sie jetzt noch mal auf den beim Video gespeicherten link gelegt.
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#7
leider findet sich kein kostenloser SP oder SM zu den Geräten, aber es gibt https://www.radiomuseum.org/r/metz_dirct...urnta.html was zum identischen Metz und Hinweise in

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-18876.html

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-14418.html

https://old-fidelity-forum.de/thread-14121.html

Exerpt: Reinigen, neu schmieren, Knallfrösche wechseln, Elkos prüfen und ggfs. tauschen

die Bilder zeigen bei kurzem Draufschauen keinen uPC zur Steuerung, nur kleinere ICs, wenn nötig die ersetzen und die Eingangsbeschaltung bei den Steuerschaltern beginnend prüfen, die Schalter wären mir eh zuerst verdächtig. Vermutlich sind die kaum zerlegbar, also prüfen, ausbauen, nach Bezeichnungen suchen, Maße abnehmen, Ersatz suchen ... das übliche Vorgehen halt, wenn die Funktion der Steuerung nicht dokumentiert ist und nachvollzogen werden muß. Vermutlich ist aber irgendwo ein Stützelko an nem Eingang oder IC down und wenn alle wie beschrieben getauscht sind, ist ales wieder gut.

Drinks

edit zum RM habe ich keinen Zugang, man konnte da aber auch als nicht Angemeldeter irgendwie einzelne seiten runterladen
[Bild: icon_e_sad.gif]

"https://www.youtube.com/watch?v=OfhzqBsOpEA"
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#8
Danke!
Ja, ich habe auch nur ein Manual zum AUP 7300 gefunden. Der ist zwar Riementriebler, scheint aber die gleiche Automatik zu haben. Zum Radiomuseum habe ich auch keinen Zutritt- man kann nicht überall sein... Die sieben Schalter hatte ich auch schon im Verdacht. Habe aber noch nicht nach Details geschaut. Ob zu öffnen oder nicht.
Für die IC's habe ich wohl nicht das richtige Lötbesteck. Schaltungen prüfen ist ehrlich gesagt auch jenseits meines elektronischen Vermögens mangels Übung.
Reinigen und Schmieren bekomme ich hin. Kondensatoren tauschen auch. Auch die Entstörer.

Dann werde ich ihn mal zerlegen...
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#9
So, der SP samt Bestückung der Leiterplatten findet sich http://www.hifi-archiv.info/Metz%20Katal...index.html
die 4 Einzelseiten anklicken und als Grafik speichern.
Die Schalter sind übliche mehrpolige Leiteplattenschiebeschalter, die gern verdrecken und deren Säuberung im Forum verschiedentlich gezeigt wurde.

Drinks
[Bild: icon_e_sad.gif]

"https://www.youtube.com/watch?v=OfhzqBsOpEA"
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • sankenpi
Zitieren
#10
Sieht so aus, als ob der Rückführmechanismus nicht genügend Kraft aufbringt, den Widerstand den der Arm beim Absetzen auf den Armrest hat, zu überwinden. Er bleibt dann in der Startposition und fängt von dort aus wieder zu spielen an. Ähnliche Probleme gibt es ja bei den Duals mit dem Steuerpimpel. Es könnte also durchaus auch ein mechanisches Problem sein. Mein Luxman PD-375 hat statt des Pimpels eine Art Borstenpinsel, der Gott sei Dank wenig alterungsanfällig ist. Aber vielleicht mal nach so einem Teil Ausschau halten.
Viele Grüße
Lukas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lukas für diesen Beitrag:
  • sankenpi
Zitieren
#11
Danke Dir - die habe ich nicht gefunden.

Wie man die Schalter zerlegt - und auch wieder zusammensetzt - ist mir geläufig. Die mechanischen skills sind nicht das Problem... Mit dem weitergehenden Messen hapert es. Generell.

Drinks
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#12
Habe den schaltplan un die platinen im pdf format, kann sie aber nicht reinstellen. . . Dash1
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an dedefr für diesen Beitrag:
  • winix, sankenpi
Zitieren
#13
Nach einem Steuerpimpel & Co werde ich morgen mal schauen.
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  SMD Optokoppler NEC Mag-Gig 7 1.087 16.07.2019, 10:37
Letzter Beitrag: Luxmanfan
  Palladium LA 1000 u. 1200 maho 6 3.631 16.07.2016, 18:56
Letzter Beitrag: hf500
  Suche Transistoren 2SA1007A (NEC TO-3) Mess 11 4.752 14.05.2014, 22:21
Letzter Beitrag: Broesel02
  Tapedeck Nippon TD-3003, angeblich bei NEC vom Band gefallen termman 3 2.286 15.01.2014, 10:02
Letzter Beitrag: Rainer F
  service manual für Palladium LA 1000 bretohne 2 2.554 02.05.2013, 13:06
Letzter Beitrag: bretohne
  Tapedeck NEC AUK8000/ BASF D6035 stephan1892 9 4.224 11.03.2013, 17:48
Letzter Beitrag: stephan1892



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste