Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welcher Kleber für Zentrierspinne?
#1
Hallo zusammen,

ich habe hier einen Tieftöner aus einer Castle Isis, bei dem sich die Zentrierspinne vom Chassis gelöst hat. Welchen Kleber verwendet ihr für so eine Reparatur? Ich hätte an Uhu Endfest oder Pattex Classic gedacht. Sicken sind noch perfekt, der Lautsprecher kratzt auch nicht.
Zitieren
#2
(27.08.2021, 20:00)McLane schrieb: Hallo zusammen,

ich habe hier einen Tieftöner aus einer Castle Isis, bei dem sich die Zentrierspinne vom Chassis gelöst hat. Welchen Kleber verwendet ihr für so eine Reparatur? Ich hätte an Uhu Endfest oder Pattex Classic gedacht. Sicken sind noch perfekt, der Lautsprecher kratzt auch nicht.

Leider ist es wohl mit der Wahl des Klebers
nicht getan..
Ich rate jetzt mal;
Der Konus des defekten liegt erkennbar/messbar
höher als der des anderen?
Meint, die Spinne schwebt jetzt mehr oder weniger
deutlich über der oberen Polplatte?
Zitieren
#3
mit UHU 2-Komponenten Plus Sofortfest sollte das halten
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

Zitieren
#4
Die Spinne liegt im Ruhezustand am Chassis an, nur wenn man den Lautsprecher ansteuert sieht man dass sie vollflächig abhebt. Ich hätte sie - unbedarft wie ich bin - einfach rundherum angeklebt und einen kleinen Gleichstrom durch die Spule geschickt, so dass die Membran samt Spinne zum Magneten hin gezogen wird und das dann so aushärten lassen.

Den UHU 2-Komponenten Kleber hätte ich da. Ich hab auch gelesen, dass manche Leute dafür Cyanacrylat verwenden. Deswegen meine Frage hier, ob jemand schon Erfahrungen mit so einer Reparatur gesammelt hat. Nen neuen Woofer werde ich kaum noch auftreiben können, da gibts von Castle nichts mehr.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an McLane für diesen Beitrag:
  • X-oveR
Zitieren
#5
Lust was zu lesen?
Hi
Zitieren
#6
Wenn sich nur die Spinne gelöst hat würde ich sie einfach wieder ankleben, mit dem 2Min Kleber, vielleicht zu erst an drei Punkten. Wenn das Chassis dann ohne Probleme arbeitet den Rest. Sorgfältig mit dem Kleber arbeiten.
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • X-oveR
Zitieren
#7
So, habe mich an die Reparatur gewagt. Ich habe UHU Plus Endfest 2-Komponenten Kleber benutzt.

Eine Gleichspannung von 2V war ausreichend, die Zentrierspinne um ca. 2 mm vom Korb abzuheben. In den entstandenen Spalt habe ich mit einem dünnen Kunststoffspatel rundherum dünn den Kleber eingebracht. Anschließend habe ich die Spannung umgepolt, um die Zentrerspinne an den Korb zu drücken, den Rand mit dem Spatel angedrückt und ebenfalls dünn mit dem Kleber bestrichen. Den Kleber habe ich dann 24 Stunden lang mit eingeschalteter Spannung aushärten lassen. Idee dahinter war, dass sich die Schwingspule so zentrieren sollte, der Kleber ist ja ca. 90 Minuten lang weich.

Nach dem Aushärten habe ich das Chassis wieder eingebaut. Funktioniert perfekt, kein Kratzen, keine Nebengeräusche. Über die Dauerhaltbarkeit kann ich natürlich noch nichts sagen, eine Stunde basslastige Musik wurde aber klaglos abgespielt.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an McLane für diesen Beitrag:
  • jagcat, rolilohse, havox
Zitieren
#8
Das wird halten, da bin ich mir sicher. Thumbsup
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nun doch, Yamaha M85 - Generalüberholung und Kleber Problem Evariste 9 1.675 18.07.2020, 22:48
Letzter Beitrag: hf500
  Nakamichi 620 lackieren? Welcher Lack Damian 14 2.124 21.01.2020, 20:19
Letzter Beitrag: Damian
  Welcher Transistor ersetzt den 2SA572 W4-5? Pa_200 6 1.296 04.02.2019, 11:47
Letzter Beitrag: Silomin
  Altec 416 Kleber für Recone-Kit dieter12 1 648 02.01.2019, 14:46
Letzter Beitrag: dieter12
  OMRON Relais G4W, welcher Typ Der Jo 4 1.933 23.02.2016, 13:06
Letzter Beitrag: Steini
  Telefunken M15A, Tantal Kondensator defekt. Welcher?? monophonic 1 1.122 02.12.2015, 10:47
Letzter Beitrag: Gorm



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste