Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Phono PreAmplifier QSXM2
#1
Nachem mein Knöchel etwa beleidigt ist (Bänderzerrung) habe ich mir wieder den Phonovorverstärker zur Brust genommen.
Widerstände und Trannies eingepflanzt:

[Bild: 01.jpg]

Wenn die restlichen Teile da sind geht es weiter.
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an Pennywise für diesen Beitrag:
  • X-oveR, Daywalker, Jan_K, Accu-Fan, spocintosh, HVfanatic, applecitronaut, stephan1892, hadieho, scope
Zitieren
#2
Na dann gute Besserung - und ich bin gespannt, was daraus wird.
Zitieren
#3
Die SMD-Transen wären mir tatsächlich zu klein.
Viel Erfolg mit dem Teil. Thumbsup
Wir haben die Freiheit nicht genug geliebt und wir hatten kein Bewußtsein für die reale Situation
© Aleksandr I. Solschenizyn
[-] 1 Mitglied sagt Danke an X-oveR für diesen Beitrag:
  • Pennywise
Zitieren
#4
Und weiter geht es:

[Bild: 02.jpg]

[Bild: 03.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Pennywise für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, nice2hear
Zitieren
#5
Seh´ich diesen Blechverschlag..... wird mir klar das ich´s nicht mag, denn in derart Kisten, sollten Schwalben nisten.  LOL Freunde
Zitieren
#6
(05.11.2021, 17:00)scope schrieb: Seh´ich diesen Blechverschlag..... wird mir klar das ich´s nicht mag, denn in derart Kisten, sollten Schwalben nisten.  LOL Freunde

Es steht Dir frei, es besser zu machen ...... Lipsrsealed2
Nachtrag: Ob es Dir gefällt oder nicht, geht mir eigentlich voll am A**** vorbei.  Lol1
Zitieren
#7
Nimm das bitte nicht persönlich und bedenke auch, dass du an dem Gehäuse praktisch gar nichts selber gemacht hast, wenn man von der Bohrung für den Schalter absieht.  Das mit dem "mach´s besser" passt hier also nicht ganz Wink3

Das ist ein interessantes, umfangreiches  Projekt, das nach meinem Dafürhalten ein schönes Gehäuse verdient hätte. Ich weiss auch, dass ein Gehäuse  teurer und aufwendiger wird, als die gesamten Innereien. 

Würde der Markt wirklich tolle Gehäuse hergeben,die dann auch gerne 300 oder 400 € kosten "dürfen", würde ich eventuell auch nochmal etwas zusammenbauen.

Bin trotzdem gespannt wie es weitergeht. Thumbsup
Zitieren
#8
Bin auch mal gespannt. Die Platinen warten hier auch noch auf mich. Leider wohl auch in einem solchen Gehäuse.... Schauen wir mal.
Gruß aus den Weinviertel
Markus
[-] 1 Mitglied sagt Danke an applecitronaut für diesen Beitrag:
  • Pennywise
Zitieren
#9
Lieber Atscope!
Spuck in beide Hände und lege deinen Kopf schief, auf dass dein Hirn zuammenrinnt.
Wirf PC und CNC-Fräse an und mach mir ein tolles, schweres und vor allem "schönes" Gehäuse aus einem Alu-Magnesium-Monolithen.
Dir ist ja immer das Äußere wichtiger als die technische Perfektion.
So wie bei der Ex meines Nachbarn: Die wollte immer eine "schöne" Stereoanlage, die ins WZ passt, (mit viel Holz, gehäkelter Zierdecke und Blumen-Vasen drauf) statt einer guten, kräftigen und perfekt klingenden Anlage.
Zitieren
#10
Zitat:Dir ist ja immer das Äußere wichtiger als die technische Perfektion.


Das kann man -so- nicht sagen. Die Technik sollte "gut genug" sein, um nicht negativ aufzufallen, darf aber auch gerne "übertriebene Perfektion" erreichen. Unschöne oder eben sehr einfach gehaltene Gehäuse fallen hingegen immer sofort auf.
Dazu kommt übrigens noch der Umstand, dass du (wie die meisten Leute im DIY Bereich) nie erfahren, wie perfekt die zusammengesetzte Technik geworden ist. Wink3
Zitieren
#11
(05.11.2021, 17:00)scope schrieb: Seh´ich diesen Blechverschlag..... wird mir klar das ich´s nicht mag, denn in derart Kisten, sollten Schwalben nisten.  LOL Freunde

Wie sollte ein, sagen wir mal, angemessenes Gehäuse denn aussehen ?  Denker
Gruß Wolfgang

"Life ist short and love is always over in the morning" - Andrew Eldritch
Zitieren
#12
Naja...ich präzisiere die Frage Wink3 ...."Wie sollte es nach meinem "Schönheitsempfinden" aussehen?

Die Ansichten über artgerechte Gehäuse gehen eigentlich überall stark auseinander. Ich beobachte das nicht nur in diesem Forum.
Ich räume ein, dass mir jede Art von Gehäuse misfällt, die sich sofort und deutlich als selbstgezimmert oder "Standard zugekauft" identifiziert. Also diese ekelhaften, unbehandellten Multiplexgehäuse, oder auch Standard-Alukisten mit dem eigentlich immer vorhandenen Standard Kippschalter + blaue LED...Sad

Wie sollte ein DIY Gehäuse m.E. aussehen? Schwer in Worte zu fassen, da ich da gar nicht festgelegt bin. Holz ist dabei gar nicht mal unmöglich, obwohl ich es -wenn schon- nur in Kombination mit anderen Werkstoffen mag.
Was ich nicht mag, sind diese Standardgehäuse mit eloxierter, glatter und seelenloser Frontplatte, in die ein Schalter eingebaut wurde. So macht das mangels Möglichkeiten oder Engagement so gut wie jeder, der irgendwelche Fertigplatinen mal eben einhausen möchte.
Klarer Fall von "form follows function", und damit nicht mein Fall. Ich möchte, dass "mein" Gerät klare Wiedererkennungsmerkmale besitzt. Die dürfen auch gerne von kommerziellen Produkten abgeschaut (geklaut) sein.
So inspirierte mich damals z.B. der Sennheiser Orpheus zumindest in kleinen Teilbereichen und "ganz grob" zum Aufbau meines KHV für Elektrostaten.

Ausser der Glasplatte des Tischchens wurde nichts zugekauft. Heute würde ich ihn vermutlich anders und etwas aufwendiger gestalten....Aber ich höre nie über Kopfhörer...Drum wird es da wohl keinen zweiten Anlauf geben.
[Bild: asde.jpg]

Wenn man natürlich weder Zugang zu einer Drehbank, einer guten Ständer- oder Tischbohrmaschine, einer Tafelschere usw. hat, wird es selbstverständlich schwierig (unmöglich), ein Unikat mit Schauwerten aufzubauen.
Das ist auch der Grund dafür, dass ich gar nicht erst anfange, Deloreans zu restaurieren....Mir fehlen die Mittel und Werkzeuge dazu....Das Interesse übrigens auch.
Ein "schönes Auto" wäre dann am Ende eher unwahrscheinlich.
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • assiv8, spocintosh, Jan_K, Mainamp, Rheydter, Caspar67, HVfanatic, Deubi, havox
Zitieren
#13
Respekt, das schaut allerdings klasse aus Thumbsup
Gruß,
Tom
Zitieren
#14
(06.11.2021, 19:33)scope schrieb: Naja...ich präzisiere die Frage Wink3  ...."Wie sollte es nach meinem "Schönheitsempfinden" aussehen? 

Die Ansichten über artgerechte Gehäuse gehen eigentlich überall stark auseinander. Ich beobachte das nicht nur in diesem Forum.
Ich räume ein, dass mir jede Art von Gehäuse misfällt, die sich sofort und deutlich als selbstgezimmert oder "Standard  zugekauft" identifiziert.  Also diese ekelhaften, unbehandellten Multiplexgehäuse, oder auch Standard-Alukisten mit dem eigentlich immer vorhandenen Standard Kippschalter + blaue LED...Sad

Wie sollte ein DIY Gehäuse m.E. aussehen? Schwer in Worte zu fassen, da ich da gar nicht festgelegt bin. Holz ist dabei gar nicht mal unmöglich, obwohl ich es -wenn schon- nur in Kombination mit anderen Werkstoffen mag.
Was ich nicht mag, sind diese Standardgehäuse mit eloxierter, glatter und  seelenloser Frontplatte, in die ein Schalter eingebaut wurde. So macht das mangels Möglichkeiten oder Engagement so gut wie jeder, der irgendwelche Fertigplatinen mal eben einhausen möchte.
Klarer Fall von "form follows function", und damit nicht mein Fall.  Ich möchte, dass  "mein" Gerät klare  Wiedererkennungsmerkmale besitzt. Die dürfen auch gerne  von kommerziellen Produkten abgeschaut (geklaut) sein.
So inspirierte mich damals z.B. der Sennheiser Orpheus  zumindest in kleinen Teilbereichen und "ganz grob" zum Aufbau meines KHV für Elektrostaten.

Ausser der Glasplatte wurde nichts zugekauft. Heute würde ich ihn vermutlich anders und etwas aufwendiger gestalten....Aber ich höre nie über Kopfhörer...Drum wird es da wohl keinen zweiten Anlauf geben.
[Bild: asde.jpg]

Wenn man natürlich weder Zugang zu einer Drehbank, einer guten Ständer- oder Tischbohrmaschine, einer Tafelschere usw. hat, wird es selbstverständlich schwierig (unmöglich), ein Unikat mit Schauwerten aufzubauen.
Das ist auch der Grund dafür, dass ich gar nicht erst anfange,  Deloreans zu restaurieren....Mir fehlen die Mittel und Werkzeuge dazu....Das Interesse übrigens auch.
Ein "schönes Auto" wäre dann am Ende eher unwahrscheinlich.

Flaschen? Igittigitt. So ein gequirrlter Sche*ß kommt mir nicht und niemals ins Haus!  Grauenhaft! Das ist bei mir ein absolutes "NoGo"! Lipsrsealed2 Wir sind ja nicht in der ersten Hälfte des  vorigen Jahrhunderts. Gegen Flaschenradios hatte ich schon immer eine physische Allergie. Erinnert mich zu sehr an Detektor, Volksempfänger & Co.

Und vor allem das hässliche Holzdesign im IKEA-Stil erinnert eher an ein altes Schachspielset als an einen KH-Verstärker. Früher bewahrte man das falsche Gebiss, Zigarren, Schachspiele, Orden und andere Devotionalien in diesen Schachteln auf. 
Dieses "Bohrinseldesign" der 80er war damals für Neureiche und Reichschweine ein "must have" und Aushängeschild und hat sowas von "Spießigkeit" an sich..
Zum anderen, Phono-Pres haben weder Einstellmöglichkeiten, Zappler, Blink-Blink, Bandscheren noch andere "Highlights" als Hingucker, auf die unser Atscope so steht, und fristen meist ihr Dasein im Verborgenen. Wozu dann noch einen Aufwand betreiben, wenn des Teil eigentlich "unsichtbar ist"?  Sad2 Hier kommt es auf reine Funktionalität und schlichten Minimalismus an. Ich selber habe weder CNC, Drehbank und ähnliches und könnte es auch nicht bedienen. Der Aufwand für so eine Schachtel wäre mir außerdem zu hoch. Deshalb sind fertige Industriegehäuse für mich ausreichend. Ich will auch gar nichts an solchen Gehäusen gestalten. Da sie niemand sieht, haben sie auch niemandem zu gefallen. Wozu auch?
Man braucht doch nur im Internetz danch zu gockeln. Diese Teile (PhonoPre) sehen doch (fast) immer gleich aus: https://www.amazon.de/s?k=phono+vorverst%C3%A4rker
Zitieren
#15
Ein "Vollquoting" wäre nicht nötig gewesen...Smile

Zitat:Ich selber habe weder CNC, Drehbank und ähnliches und könnte es auch nicht bedienen.

Vermutlich hast du irgendwann mal  das Kürzel CNC aufgeschnappt, und kommst jetzt nicht mehr davon los...kann das sein?
Die Maschinen dürfen selbstverständlich vollkommen "manuell" bedienbar sein. Quasi die klassische Variante für Einzelanfertigungen oder kleine Stückzahlen....Nur zur Info, damit du von diesem "CNC" wegkommst.
Wenn du abgesehen von einem Bohrloch gar keine Möglichkeiten hast, mechanische Teile -von Hand- Wink3 zu bearbeiten, bist du auf die üblichen 0815 Nistkästen angewiesen.

Es ist übrigens gar nicht verkehrt, die Einstellmöglichkeiten zur Anpassung auch bei einer Phonostufe so zu designen, dass man dazu nicht den Deckel abschrauben muss. Ich sehe das als Vorteil , wenn man zumindest hin und wieder den TA auswechselt.  Das "darf" man sogar auf der Rückseite montieren.Wink3

BTW: Deine gespielte Empörung zeigt mir, dass du nicht verstanden hast, worauf ich mit meinem "Beispiel" hinaus wollte. Ich hatte zu keiner Zeit vor gehabt, dich oder andere DIY-Kütiba von einem bestimmten "Design" zu überzeugen (was natürlich Blödsinn wäre), sondern wollte darauf hinaus, dass es neben einer 0815 Ebay-Bestellung auch andere Wege gibt, an ein individuell angepasstes DIY-Gehäuse zu kommen.
Es ist immer von Vorteil, wenn sich das Gehäuse nach den eigenen Erfordernissen richtet, und nicht andersherum, indem man sich selbst einredet, dass ein Fertiggehäuse GENAU so angeboten wird, wie man es gerne hätte. Das ist m.E. sowas wie "Selbstbetrug" aus der Not heraus. Wink3
Wie man das Design letztendlich wählt, steht dabei -noch- gar nicht zur Debatte, aber die Ergebnisse sprechen eine klare Sprache, wenn man lediglich auf eine Bohrmaschine zurückgreifen kann.

Zitat:Ich will auch gar nichts an solchen Gehäusen gestalten. Da sie niemand sieht, haben sie auch niemandem zu gefallen. Wozu auch?
Würde sie niemand sehen, gäbe es diesen Thread, und diese Diskussion erst gar nicht Wink3 Wink3
Du stellst anscheinend  keinerlei Anspruch. Weder an die Optik, noch an die Verarbeitung oder die technische Umsetzung.

Zitat:Man braucht doch nur im Internetz danch zu gockeln. Diese Teile (PhonoPre) sehen doch (fast) immer gleich aus: https://www.amazon.de/s?k=phono+vorverst%C3%A4rker

Es gibt sehrwohl ansprechendere Fertigprodukte, die dann allerdings keine Sonderangebote sind. Du hast mit deinem Link vermutlich bewusst die untere Schublade geöffnet. Als Anregung für ein DIY-Gehäuse würde ich die Produkte auf der verlinkten Seite sicher nicht verwenden.
Zitieren
#16
Wie schon mal getippselt, interessiert es mich einen feuchten Dreck ob das Teil Dir gefällt. 
Es soll für mich seinen technischen Zweck erfüllen ohne Anspruch auf Ambiente, Esotherik und Ästhetik und ähnlichem Hokuspokus.
Es handelt sich hier um ein technisches Geraffel für mein Studio ohne jeglichen WAF-Faktor.  Tease
Bleib bei bitte Deinen selbst zusammengefrickelten Retro-IKEA-Flaschenkisten und werde damit glücklich.  Lipsrsealed2
Hi
Zitieren
#17
Zitat:Wie schon mal getippselt, interessiert es mich einen feuchten Dreck ob das Teil Dir gefällt. 


Das ist auch völlig OK. Trotzdem kann man sich darüber unterhalten.
Und wenn dir -bis auf die grobe Funktion- (Musik spielt), alles total am Hintern vorbeigeht, dann bist du auf dem richtigen Weg.

Achso! ....Es geht um ein Tonstudio..?

Zitat:Bleib bei bitte Deinen selbst zusammengefrickelten


Wie kommst du darauf, dass das Gerät "zusammengefrickelt" wurde?  Stimmt etwas mit der Verarbeitung der Materialien nicht? Die Passmaße ? Stimmt der interne Aufbau nicht?
Was kritisierst du an der Verarbeitung, den Oberflächen, der Schaltung usw?
Nochmal: Meine Kritik bezieht sich nicht auf eine  "Stilrichtung", sondern eine gewisse, aus der Not geborene Anspruchslosigkeit, die ich im DIY Bereich immer wieder beobachte.
Zitieren
#18
Viel interessanter als die Diskussion um die "Kiste" wäre doch die Vermessung des fertigen Objektes. Da hätten alle Beteiligten ihren Spaß. Und ich als Beobachter auch. Wenn meine Paradise fertig ist, wird sie gemessen.
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • akguzzi
Zitieren
#19
mal aus Schreinersicht... an Scopes KHV-Gehäuse gibt es nichts auszusetzen. Man kann darüber diskutieren ob eventuell eine Ausführung des Rahmens auf Gehrung hübscher wäre... bei der etwas stärkeren Verrundung hat allerdings auch die stumpfe Verleimung durchaus ihre Berechtigung. 
Ansonsten sind das, wie Scope jetzt mehrfach betonte, Geschmacksfragen... warum man beim Austausch solcher "Fakten" gleich in den Pennywise-Gassenjargon verfallen muss? 
Hätte doch eigentlich ganz interessant werden können hier... mich würden durchaus auch mal (messtechnische) Unterschiede zwischen Fertiggeräten und Bausätzen interessieren, wenn dabei sicher auch die Fähigkeiten des Erbauers einen Einfluss haben.
Vielleicht gelingt es ja sich darauf zu verständigen dass ein "funktionales" Gehäuse zunächst mal ausreicht und alles Weitergehende dann im Auge des besitzenden Betrachters liegt. Allerdings... und so ging es wahrscheinlich schon praktisch jedem der hier postet... wenn man etwas zeigt darf man nicht nur Beifallsstürme erwarten sondern sollte auch mit Kritik umgehen können.

schöne Woche
Andreas
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an akguzzi für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, Rheydter, source, elemdreiachtachtsechs, Jan_K, Mainamp, RetroFelix
Zitieren
#20
Mal ne andere Frage, .... war ne blöde Frage.
Gruß aus den Weinviertel
Markus
Zitieren
#21
(07.11.2021, 08:51)Pennywise schrieb:
(06.11.2021, 19:33)scope schrieb: Naja...ich präzisiere die Frage Wink3  ...."Wie sollte es nach meinem "Schönheitsempfinden" aussehen? 

Die Ansichten über artgerechte Gehäuse gehen eigentlich überall stark auseinander. Ich beobachte das nicht nur in diesem Forum.
Ich räume ein, dass mir jede Art von Gehäuse misfällt, die sich sofort und deutlich als selbstgezimmert oder "Standard  zugekauft" identifiziert.  Also diese ekelhaften, unbehandellten Multiplexgehäuse, oder auch Standard-Alukisten mit dem eigentlich immer vorhandenen Standard Kippschalter + blaue LED...Sad

...

Flaschen? Igittigitt. So ein gequirrlter Sche*ß kommt mir nicht und niemals ins Haus!  Grauenhaft! Das ist bei mir ein absolutes "NoGo"! Lipsrsealed2 Wir sind ja nicht in der ersten Hälfte des  vorigen Jahrhunderts. Gegen Flaschenradios hatte ich schon immer eine physische Allergie. Erinnert mich zu sehr an Detektor, Volksempfänger & Co.

Und vor allem das hässliche Holzdesign im IKEA-Stil erinnert eher an ein altes Schachspielset als an einen KH-Verstärker. Früher bewahrte man das falsche Gebiss, Zigarren, Schachspiele, Orden und andere Devotionalien in diesen Schachteln auf. 
Dieses "Bohrinseldesign" der 80er war damals für Neureiche und Reichschweine ein "must have" und Aushängeschild und hat sowas von "Spießigkeit" an sich..
Zum anderen, Phono-Pres haben weder Einstellmöglichkeiten, Zappler, Blink-Blink, Bandscheren noch andere "Highlights" als Hingucker, auf die unser Atscope so steht, und fristen meist ihr Dasein im Verborgenen. Wozu dann noch einen Aufwand betreiben, wenn des Teil eigentlich "unsichtbar ist"?  Sad2 Hier kommt es auf reine Funktionalität und schlichten Minimalismus an. Ich selber habe weder CNC, Drehbank und ähnliches und könnte es auch nicht bedienen. Der Aufwand für so eine Schachtel wäre mir außerdem zu hoch. Deshalb sind fertige Industriegehäuse für mich ausreichend. Ich will auch gar nichts an solchen Gehäusen gestalten. Da sie niemand sieht, haben sie auch niemandem zu gefallen. Wozu auch?
Man braucht doch nur im Internetz danch zu gockeln. Diese Teile (PhonoPre) sehen doch (fast) immer gleich aus: https://www.amazon.de/s?k=phono+vorverst%C3%A4rker

Oha jetzt hast du es dem scope aber ganz schön gegeben Lol1 Lol1 Lol1
Zitieren
#22
Wieder ein Stück weiter. Erste (rudimentäre) Tests abgeschlossen. Symmetrie erfolgreich durchgemessen.
Warte jetzt auf die Netzteile. Brauche so um die 24V/1,5A wegen dem Einschaltstrom.


[Bild: 04.jpg]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Pennywise für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, spocintosh, Caspar67, applecitronaut, havox
Zitieren
#23
Die 24V Netzteile sind gekommen aber ohne Euro-Netzkabel. Hab hier zwar solche 2polige genug rumliegen aber was denken sich die Lieferanten so?
Zitieren
#24
Hau weg die Scheiße.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#25
Anschlüsse verbunden. Kurzer Test: lüpt. Morgen werde ich das Teil mal ordentlich "durchklingeln".
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Projektvorstellung: Röhren Hybrid Phono Vorverstärker Jan_K 16 1.104 17.11.2021, 23:28
Letzter Beitrag: Jan_K
  ValveWizard Three Valve Phono Stage Telefunker 96 8.231 15.11.2021, 04:37
Letzter Beitrag: Telefunker
  Diy Audio Kit - Phono Preamp "Genera" von Graham Slee Daywalker 18 1.132 20.10.2021, 07:22
Letzter Beitrag: HVfanatic
  Röhren-Phono-Verstärker mit passiver LCR-Entzerrung Banix 10 1.263 16.09.2021, 22:40
Letzter Beitrag: X-oveR
  Abschlußwiderstand MC-Phono mittels Y-Cinch ändern?? Baumeister 8 1.409 12.10.2020, 18:42
Letzter Beitrag: Baumeister
  Verstärkungsfaktor Phono Pre Deepthought 12 1.998 09.04.2020, 16:22
Letzter Beitrag: Silomin



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste