Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Revox G36 zieht Band in die falsche Richtung
#1
Hallo liebe Forenmitglieder, 

Ich habe mir letztens eine Revox G36 MK III zugelegt, anfangs lief die Maschine sehr gut, bis sie auf einmal beim Spulen immer langsamer wurde und ein sehr deutliches Netz- und Motorbrummen entwickelte. 
Nun habe ich alle Elkos im Netzteil, am Tastenfeld und unter den Röhren getauscht, sowie die Betriebskondensatoren der 3 Motoren. 
Nun hat die Maschine folgendes Problem entwickelt: 

Legt man ein Band ein, und drückt Play, läuft die Maschine zuerst in die richtige Richtung also von links nach rechts. Nach wenigen Band-Zentimetern wird sie immer langsamer bis zum Stillstand. 
Danach läuft sie in die falsche Richtung also von rechts nach links weiter. 

Zuerst dachte ich, dass das eventuell etwas damit zu tun hat, dass die Andruckrolle recht hart ist und eventuell zu fest an den Capstan gedrückt wird, jedoch zeigt sich das gleiche Verhalten wenn man den Andruckarm vom Capstan wegzieht. 

Mein zweiter Einfall war dann, dass ich eventuell die Wickelmotoren falsch angeschlossen habe, das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich, da die Maschine ja ohne Band in die richtige Richtung läuft. 

Wenn auf der Maschine kein Band eingelegt ist, laufen die Bandteller in die richtige Richtung und sie habe auch sehr viel Kraft. 

Spulen vor- sowie rückwärts läuft mit und ohne Band einwandfrei. 

So ein Verhalten hatte ich bis jetzt noch nie bei einer Bandmaschine und ehrlich gesagt, bin ich nun an dem Punkt angelangt, an dem ich nicht mehr weiterweiß. 

Hatte Jemand von euch schon mal so ein Verhalten oder so etwas ähnliches? 

Könnte eine der Dioden am Tastenfeld defekt sein und diesen Effekt hervorrufen? 

Oder hat irgendwer von euch noch eine Idee was die Ursache sein könnte oder was ich noch checken könnte? 

  

Grüße Benji
Zitieren
#2
Wenn die Capstanwelle sich richtig rum dreht, dann liegt es daran das die Andruckrolle das Band nicht fest genug an die Capstanwelle drückt.
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • Benji
Zitieren
#3
Hallo Ulf,

Danke für deine Antwort, habe gerade noch mal nachgeschaut, es schein so als würde der Capstan in die falsche Richtung drehen und zwar mit dem Uhrzeigersinn.
Vor dem Kondensatorwechsel lief der Capstan richtig herum
Ich habe drei Bilder angehängt, diese zeigen die Capstan Kondensatoren (neu und alt).
Die neuen Kondensatoren sind die hinteren auf dem ersten Bild (der mit grauen huckepack )


Genauso habe ich die beiden neuen Kondensatoren auch wieder angeschlossen.
Weiß und Orange an den 0,5 µF und Blau und Rot an den 2,0µF.
Nun verstehe ich nicht wieso der Motor andersherum läuft.
Meine wichtigste Frage nun, welche Kabel muss ich tauschen, dass der Motor wieder richtigherum läuft ?

Grüße Benji
[Bild: DSC-0888.jpg]
[Bild: DSC-0821.jpg]
[Bild: DSC-0822.jpg]
Zitieren
#4
Hallo Benji,

bist du dir sicher, dass Weiß und Orange an den 0,5 µF und Blau und Rot an den 2,0µF gehört und dass du nicht ev. einen "0" vertauscht hast.

Sei doch bitte so lieb und messe nach deinen Farbangaben mit einem Kapazitätsmessgerät am alten Kondensator die Kapazitäten aus. Dann siehst du, welcher wozu gehört.

Ist nur so ein Verdacht.

Gruß,

Ulf
Zitieren
#5
Hallo Ulf,

den originalen Kondensator habe ich leider nicht mehr, dieser ist das letzte Mal bei der Problemstoffsammlung geblieben.
Ich hatte ihn aber zuvor gemessen.
Auf der Seite wo 0,5 uF steht waren es zwar nicht mehr 0,5 uF sondern so 0,08 uF, auf der anderen Seite hatte er 1,9 uF.
Die beiden hatten untereinander auch keinen Kontakt.
Was meinst du mit "0" vertauscht?


Grüße Benji
Zitieren
#6
Die beiden Kapazitäten sind INTERN in einem Punkt zusammen geschalten, das wäre dann 0.
Von hier aus geht es einmal zur Spannungsversorgung und einmal auch zum Motor (orange Kabel).
Die beiden Kapazitäten gehen dann jeweils einmal zum Motor.
Der vierte Anschluss deines alten Kondensators war höchstwahrscheinlich nur ein Lötstützpunkt ohne Funktion (blaue Kabel).
Wenn du einen neuen Kondensator hast, bei denen jetzt beide Kapazitäten getrennt heraus geführt sind, musst du diese extern in einem Nullpunkt zusammenschalten.

[Bild: mobile.2usjz2.jpeg]
Zitieren
#7
OK, Tonkopf87 war schneller :-) Es gibt mehrere Schaltpläne von der G36. Ich hatte gestern einen anderen vor Augen, als den oben gezeigten. So, wie Tonkopf es zeigt, ist es richtig.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Music ReVox A78 MKI **Die Offenbarung** scope 133 22.397 01.11.2021, 07:54
Letzter Beitrag: scope
  Umbau Revox G36 rindenmulch 12 3.720 21.11.2017, 17:49
Letzter Beitrag: rindenmulch
  VHS Rekorder - Band fährt nicht richtig an Trommel zoolander 6 2.736 18.02.2016, 19:20
Letzter Beitrag: zoolander
  WEGA 42V – Relais zieht nicht an friedrich86 53 9.993 09.06.2015, 09:43
Letzter Beitrag: friedrich86
  Sony TC 755 Band schleift an Spule Rüsselfant 17 4.703 06.06.2015, 10:38
Letzter Beitrag: Der Karsten
  band läßt sich nicht kpl. löschen?? leberwurst 15 4.104 23.10.2014, 15:58
Letzter Beitrag: leberwurst



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste