Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
BoomBox Henkelmännchen in High-End Ausführung ...
#1
... ist das hier vermutlich eher nicht. LOL

Das ist ein Fundstück, welches an einem Bahndamm in HH Altona abgelegt wurde.
Mitgenommen wurde es eigentlich auch nur, weil der Hund dafür (warum auch immer) großes Interesse hatte.

Das ist ein Henkelmann. Gehört vermutlich eher zu den letzten Ausführungen mit TapeDeck.

Lifetec LT7750:
[Bild: 20211120-104815.jpg]

[Bild: 20211120-105134.jpg]

Ist somit eine mobile Stereoanlage mit Radio, CD-Player, TapeDeck und Verstärker.
Externe Anschlüsse wurden auf eine Kopfhörerklinke reduziert.

Für das Netzkabel gab es wohl noch anderweitig eine Verwendung, denn es wurde abgeschnitten:
[Bild: 20211120-105050.jpg]

Netzkabel wurde notdürftig angesteckt. Um zu testen, ob und was hier technisch so geht.
Ok, die Kiste lässt sich einschalten. Beim Drehen am Lautstärkeregler gibt es allerdings üble Kratzgeräusche zu hören.

Test des CD-Laufwerks - Deckel auf:
[Bild: 20211120-104845.jpg]

Über die Linse kurz drübergewischt und eine Opfer-CD reingesteckt:
[Bild: 20211120-111212.jpg]

CD wird gestartet und TOC eingelesen. Danach Anzahl der Tracks im Display angezeigt. Wird nun Play gedrückt, wird erfolglos versucht, die Wiedergabe zu starten:
[Bild: 20211120-111403.jpg]
Ok, CD-Player ist fratze.

Test des Case-Laufwerks.
Einfach mal eine Opfer-Case rein und Play gedrückt.
Und tatsächlich, Case läuft und Musik ist zu hören.

Nach ein paar Sekunden war der Spuk aber auch schon wieder beendet, weil:
[Bild: 20211120-113244.jpg]
Aha ! Ein böser Casefresser ! LOL

Ursache ist der rechte Bandwickel, welcher nicht dreht. Auch REW und FF sind nicht möglich. Ok, Case-Dreher auch fratze.
So weit so schlecht.
Aber zumindest der Verstärker und die Lautsprecher schienen zu funzen. Dem Tuner konnte auch kein Ton entlockt werden - nicht ein Sender war zu finden. Trotzdem entschloss ich, zumindest den Versuch zu unternehmen, dass Case-Laufwerk zum Laufen zu bringen.

Gerät geöffnet:
[Bild: 20211120-115358.jpg]

Das 1-Motor Laufwerk allerübelster Sorte: 
[Bild: 20211120-115717.jpg]

Laufwerk ausgebaut:
[Bild: 20211120-123544.jpg]

[Bild: 20211120-122226.jpg]

[Bild: 20211120-123415.jpg]

Der Capstan-Riemen hatte sogar noch ausreichende Spannung. Nur der Riemen für den Antrieb der Bandwickel war nicht zu sehen:
[Bild: 20211120-123831.jpg]

Schwungmasse/Capstanwelle ausgebaut: 
[Bild: 20211120-130144.jpg]
Hier gibt es für die Capstanwelle kein Widerlager. Die Welle wird einfach an der Oberseite mit einer Plastikscheibe gesichert. Schlechter/billiger ging es wohl nicht mehr ...

Der Riemen ist auch hier zur Teerpest mutiert und hat sich um das Laufrad der Schwungmasse gewickelt:
[Bild: 20211120-124910.jpg]

Aus meinem Riemenfundus ein paar halbwegs passende Kandidaten bereitgestellt:
[Bild: 20211120-132914.jpg]

Riemen eingebaut, Laufwerk komplettiert und angeschlossen.
Laufwerk lief nun. Auch Umspulen war möglich.
Allerdings waren Störgeräusche hörbar. Beim Drehen der Bandwickel stellte ich fest, dass es hakelig drehte.
Ursache waren Fremdkörper, welche sich zwischen den Zahnflanken befanden.
Die Zahnräder wurden gereinigt und nun lief es gut.
Nun konnte tatsächlich per Case Musik gehört werden. Hat auch nicht geleiert.
Nur der Sound aus den Lautsprechern war schon ziemlich "speziell".
Die "Klangqualität" hatte mich spontan an meinen analogen Anrufbeantworter der 90er Jahre erinnert.
Sprich: Übelster Blechdosen-Sound mit praktisch NULL Bass- und wenig Hochton-Anteil.
Daran konnte auch der auf der Rückseite befindliche Bass-Boost Schalter nix ändern.
Aber egal, hatte ich auch - ehrlich gesagt - nicht großartig anders erwartet.

Nun ging es noch abschließend an die Messung des Gleichlaufs.
Also Testcase rein und gemessen: 
[Bild: 20211120-172133.jpg]

Ergebnis:
[Bild: W-F-Test-20-Nov21-LT7750.jpg]

Natürlich ist der Gleichlauf nicht wirklich gut. 
Wenn man allerdings bedenkt, was hier für ein simples Laufwerk verbaut wurde - ist es wohl ganz ok.
Der TapeSpeed ist allerdings besser als erwartet. Nur etwas zu langsam.
TapeSpeed wurde eingestellt und die Schachtel provisorisch zusammengesteckt.

Habe dann noch eine Case testweise gehört:
[Bild: 20211204-102538.jpg]
Das darunter befindliche Hitachi D-E99 dient hier als Aussteuerungsanzeige.

So an der Anlage angeschlossen, klingt die Wiedergabe ehrlich gesagt auch gar nicht sooooo schlecht.
Bei normaler dynamischer Mucke (also nix Klassik) ist kein leiern zu hören.
Nur bei sehr leisen Passagen ist Netzteilbrummen zu hören.
Ist aber auch kein Wunder, da selbst abgeschirmte Signalkabel weggespart wurden.
Das auch hier leichtgängige Casen benötigt werden, wurde beim Test mit der roten Opfercase deutlich:
[Bild: 20211120-140447.jpg]
Die ist nicht nur meine Opfer-Case, weil es nicht unbedingt meinen "style of music" liefert, sondern auch weil sie schwergängig ist.
Damt klang es nun deutlich unruhiger. Hier und da leierte es sogar deutlich.

Mein Fazit zu diesem Ding ?
Lifetec = Scheißdreck. Lipsrsealed2 LOL
High-End ? Nö ! Eher High-Elend ! Thumbsup
Das ist so ein typischer Billigeimer, der vermutlich auch als Neuware nicht wirklich viel Spass zur Verfügung stellen konnte/wollte/durfte.

Damit hatte ich alles erreicht, was ich wollte. Selbstverständlich gab es hier nie die Absicht einer Reanimation.
Bob ist zwar ein Freak, aber so schlimm ist es noch nicht.
Das Laufwerk wird entnommen und als Ersatzteilspender weggelegt. 
Der Rest dieser Plastikschabracke wird zerlegt, um ggf. weitere Teile zu entnehmen.
Alles andere geht dahin, wo es hingehört: In die Tonne.

Gruß, Bob.
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an AnalogBob für diesen Beitrag:
  • Goldmakrele, sankenpi, Jörgi, wardenclyffe, Fürchtenix, ge666, Dual-Tom, Hippman, zoolander, Forza SGE
Zitieren
#2
Ich find sowas klasse, testen was geht.

Erinnert mich an mein Vorgehen; jeden Krüppel retten, wenn möglich.
Zitieren
#3
Top Job, aber ich hätte es liegen lassen  Drinks
...habt euch lieb !
[-] 1 Mitglied sagt Danke an wardenclyffe für diesen Beitrag:
  • feesa
Zitieren
#4
"Das 1-Motor Laufwerk allerübelster Sorte:"

Moin,
wenigstens hat es noch etwas Metallisches am "Schwungrad". Da kenne ich "Markenlaufwerke", die haben da nur noch Plastikriemenscheiben ohne erkennbare Masse.
Gemessen an den Schwungmassen, die in den (frueheren) 70ern auch die billigsten Henkelrecorder hatten, ist das Ding natuerlich winzig. Immerhin war da meist mehr Fleisch dran, als es die letzten HiFi-Recorder hatten. Die guenstigeren Henkelrecorder brauchten das auch, sie hatten Motore mit Fliehkraftregler und das sind Zweipunktregler....

73
Peter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Telefunken HiFi Studio 1M BoomBox Laufwerk defekt AnalogBob 19 6.272 17.10.2021, 22:00
Letzter Beitrag: nick_riviera
  Panasonic RX-F32 Boombox Cassettenlaufwerk Reparatur AnalogBob 8 2.027 20.08.2021, 00:13
Letzter Beitrag: sankenpi
  Grundig RR-455a Henkelmännchen mit Problemchen AnalogBob 1 866 15.07.2021, 19:35
Letzter Beitrag: AnalogBob
  Studer A721 - End of Tape Sensor Oberpfälzer 4 1.738 24.05.2015, 11:18
Letzter Beitrag: Der Karsten
  China-High-End-Klopper defekt FRANKIE 15 4.477 09.12.2013, 02:02
Letzter Beitrag: Deubi
  Quad 505 End und 33 Vorstufe highfreek 4 1.878 16.11.2013, 19:33
Letzter Beitrag: scampolo



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste