Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Werkzeug für Diaphragma Ausbeulen
#1
Liebe Gemeinde!

Ich möchte euch folgendes Werkzeug nicht vorenthalten, was mir mein Sohn in mühevoller Kleinarbeit ausgedruckt und dann geklebt und geschliffen hat.

Ich nenne das mal ein Diaphragma-ausbeuler Funktioniert genial, gibts meines Wissens nach nicht zu kaufen..


[Bild: 8b69b59f-d089-4110-bf0c-8af264661121.jpg]
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an LittleJo für diesen Beitrag:
  • sankenpi, Hippman, feesa, traveller, OFF-Chili-Sauce, zuendi
Zitieren
#2
Wie, warum und wozu beulst du ein Diaphragma aus?

Sad2
lg Thomas
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an tom68 für diesen Beitrag:
  • Pennywise, zuendi
Zitieren
#3
Kalotte ist der gebräuchlichere Begriff für das, was er ausbeult.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an für diesen Beitrag:
  • tom68
Zitieren
#4
Ich habe mir zu diesem Zwecke schon längst ein paar Sätze von Holzkugeln aus dem Bastelbedarf bei Amazon gekauft. Gibts tatsächlich für fast alle Kalotten passend.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 1 Mitglied sagt Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • OFF-Chili-Sauce
Zitieren
#5
(16.11.2021, 20:40)LittleJo schrieb: Liebe Gemeinde!

Ich möchte euch folgendes Werkzeug nicht vorenthalten, was mir mein Sohn in mühevoller Kleinarbeit ausgedruckt und dann geklebt und geschliffen hat.

Ich nenne das mal ein Diaphragma-ausbeuler Funktioniert genial, gibts meines Wissens nach nicht zu kaufen..


[Bild: 8b69b59f-d089-4110-bf0c-8af264661121.jpg]

Sowas ähnliches hab ich im Auto unter dem Sitz!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pennywise für diesen Beitrag:
  • zoolander
Zitieren
#6
Hau dir doch mal bitten damit den Schädel ein. Drinks
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an jim-ki für diesen Beitrag:
  • voidwalking, Mosbach
Zitieren
#7
Wer weiß, was er damit heimlich nachts auf ausgewählten Parkplatztreffen anstellt… Wink3 jedem Tierchen sein Pläsierchen und so!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an voidwalking für diesen Beitrag:
  • jim-ki
Zitieren
#8
(17.11.2021, 13:14)voidwalking schrieb: Wer weiß, was er damit heimlich nachts auf ausgewählten Parkplatztreffen anstellt… Wink3 jedem Tierchen sein Pläsierchen und so!

Ferkel!
Zitieren
#9
So nen Klöppel ist doch recht vielseitig einsetzbar.

                                                                                                                            "I'm just a caveman living in a spaceman world."                                                                                                                                    
Zitieren
#10
Salve,

an die Erfolgreichen beim Kalotte-Ausbeulen:
Bitte zeigt Fotos davon, also vorher-nachher. Mich würde besonders interessieren, bei welchen Materialien Ihr erfolgreich wart.

Vorabdank und Grüße,
Christoph
Zitieren
#11
Hi moin zusammen

was auch ganz gut geht sind Murmeln verschiedener Größen und Materialien wie Holz oder Glas Thumbsup   bei Alu- Höchtönern geht das ganz gut und bekommt diese mitunter auch wieder glatt und rund Thumbsup 
Oldie  kommt halt immer darauf an .... Pleasantry wie stark die Beschädigung ist ...



hier die Reperatur eines B&W Höchtöners, der nicht so einfach mit dem Mund oder mit Hilfe eines Staubsaugers behoben werden konnte.
Ja, Ihr habt richtig gelesen ..... LOL Staubsauger .....geht bei manchen Hochtönern echt ganz gut, ohne den Hochtöner auseinander zu nehmen .... nur sollte man sehr vorsichtig sein....  Thumbsup  hier z.B. wäre der Vorschlag perfekt ohne zerlegen https://old-fidelity-forum.de/thread-43018.html 



[Bild: IMG-3425.jpg]

[Bild: IMG-3426.jpg]

[Bild: IMG-3449.jpg]

[Bild: IMG-3451.jpg]

[Bild: IMG-3454.jpg]

[Bild: IMG-3455.jpg]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an OFF-Chili-Sauce für diesen Beitrag:
  • Frunobulax, xs500, akguzzi, lustigerlurch, Mainamp
Zitieren
#12
Ich habe noch zwei zerknitterte Diaphragmen eines Pärchens Esoter. Zwar habe ich etwa 2/3 der Beulen wegbekommen, aber insgesamt sind sie so zerkinittert/faltig, das mehr nicht geht. Außer, man feuchtet die Membran an und beschwert sie dann mit einer Kugel - nur womit kann man das befeuchten?
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#13
gute Frage.... Thumbsup

Denker eb da vieleicht etwas mit Alkohol  zu machen wäre ... keine Ahnung ob das gehen würde ... könnte man mal mit nem alten durch gebrannten Hochtöner versuchen
Oldie man sollte jedenfalls darauf achten, dass das zu verwendete Mittel nicht in den Schwingspulenträger zieht und eventuell dadurch aufquellen könnte ... 

Hier hab ich zufällig noch etwas gefunden https://www.neef.de/lautsprecherreparatur-hochtoener/
[-] 1 Mitglied sagt Danke an OFF-Chili-Sauce für diesen Beitrag:
  • xs500
Zitieren
#14
Da die Membranen ja in aller Regel getränkt sind, empfiehlt sich weder Alkohol noch ein Derivat. Man müßte das ja auch einwirken lassen können, um der ursprünglichen Form die Gelegenheit zu geben zurückzukehren.
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • OFF-Chili-Sauce
Zitieren
#15
LOL da war doch noch etwas in Erinnerung  Thumbsup 

https://old-fidelity-forum.de/thread-138...02492.html

At Holger

hast du die Murmeln die ich Dir mal geschickt habe mal verwenden können?
Zitieren
#16
Ich habe es mal bei einem Audax mit den Murmeln versucht, aber die Kerbe war schon so lange drin,
dass sie einfach nicht mehr raus ging, auch nicht mit einem Heißluftfön...

Gruß aus Stadthagen
Holger
[-] 1 Mitglied sagt Danke an xs500 für diesen Beitrag:
  • OFF-Chili-Sauce
Zitieren
#17
bei dem oben gezeigten Höchtöner war das auch der Fall ...... die Kerbe war auch nicht vollständig zu entfernen. Seidenkalotten Hochtöner mit langem Lagerungsschaden wie im obrigen Bild sind nicht so einfach zu beheben .... wenn überhaupt Sad2

Oldie da beul ich lieber Alu aus .......  Lol1 

Drinks  Grüsse aus Durmersche nach Stadthagen
Zitieren
#18
Bei meinen Audax bleibt es auch beim Knitterlook. Mit Wasser dran zu gehen traue ich mich nicht.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#19
Irgendwie hatte ich diesen Beitrag heute schon mal geschrieben, aber er ist weg:

Bei Kalotten (und älteren Treibern mit Gewebesicke) bekommt man kaum heraus, womit das Gewebe getränkt wurde. Ich hatte bei einer Braun-MT-Kalotte einmal Glück und konnte mit Aceton die noch vorhandene Beschichtung so weit anlösen, dass ich mit einem feinen Pinsel "nackte" Stellen zumindest wieder dünn beschichten konnte. Das Ganze aber in dem Bewusstsein, Ersatz auf Lager zu haben.... ins Blaue hinein würde ich das mit teuren Treibern auch nicht machen, außer mit dem Mut der Verzweiflung, wenn man eh nichts zu verlieren hat.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 1 Mitglied sagt Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • sankenpi
Zitieren
#20
So ist es. Bei meinen Audax ist es so, das sie hauchzart getränkt sind. Aber auch schon nicht mehr geschmeidig sind. Angetrocknet. Und die zwei Mittelchen, die heute empfohlen werden, sind eher zur Beschichtung von Papiermembranen denn zur Rettung von HT/MT-Kalotten.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Neuzugänge: Werkzeug, Messgeräte und andere Hilfsmittel timundstruppi 875 171.135 02.05.2022, 21:01
Letzter Beitrag: HiFi
  Ausbeulen von Gewebekalotten chrisp 19 2.451 11.05.2021, 06:05
Letzter Beitrag: Bastelmicha
  Wie heißt ein passendes Werkzeug zum Lösen und Festziehen solcher Muttern?? Armin777 41 8.084 25.01.2020, 18:40
Letzter Beitrag: hadieho
  Merkwürdiges Werkzeug spocintosh 13 6.067 28.04.2019, 11:58
Letzter Beitrag: MaTse
  Werkzeug zur Geschwindigkeitseinstellung am Capstan-Motor DarknessFalls 3 1.692 06.12.2018, 16:52
Letzter Beitrag: Der Karsten
  [Suche] Empfehlung Feinmechaniker Werkzeug zimbo 7 3.170 01.05.2016, 10:50
Letzter Beitrag: winix



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste